WWW

WWW verwirklicht den Einstieg in die "Hypermedia-Welt": Hypertext-Prinzipien werden auf Multimedia-Bereiche übertragen. In herkömmlichen Dokumenten verweist man z.B. mit Fußnoten (indirekt) auf andere Quellen. Hypertext verweist mit einem "Link" direkt auf die Quellen. Vgl. die Hilfe-Systeme von MS Windows und höhere Versionen von TURBO-Pascal.

Bei WWW sind Links aus jedem Medium in ein anderes möglich. Seitdem es Maskenformulare in HTML (Hypertext Markup Language) gibt, fließen die Informationen vom WWW-Server zum User und umgekehrt. Mit Browsern (grafisch wie der Navigator oder Internet Explorer bzw. textorientiert wie z.B. Lynx) erreicht man eine hohe Benutzerfreundlichkeit.

Selbst wenn man keinen Browser hat, kann man z.B. mit

telnet info.cern.ch

ein öffentliches WWW-System aufrufen. Es wurden/werden auch WWW-Zugänge über EMail angeboten:

 

Die Säulen des Internet

Das Internet nutzen

SELFHTML von Stefan Münz zu diesem Thema