Aus: Stuttgarter Zeitung (o.D.), wohl 06.05.1965

Handelsschule mit Lebensnähe

Fellbach hat eine Lücke im Schulwesen geschlossen


Die Städtische Handelsschule Fellbach ist am Mitt­woch in ihr Schulgebäude Theodor-Heuss-Straße 18 eingezogen: sie hat damit endlich ein eigenes Schul­haus. Nach einem Vortrag des Schülerinnenchors hieß Oberbürgermeister Dr. Graser die Gäste willkommen und sagte, mit dem Ausbau des Gebäudes Theodor-Heuss-Straße 18 für die Zwecke der Städtischen Handelsschule Fellbach (wir haben darüber schon ausführlich berichtet) sei eine Lücke im örtlichen Schulbereich geschlossen worden.

Wer aber glaube, daß die Stadt nun aller Schulsorgen ledig sei, dem müsse er sagen, daß man nun nur eine kleine Schnauf­pause einlege.

Der Oberbürgermeister übergab dann das Schulhaus dem Leiter der Handelsschule Fellbach, Oberstudien­rat Renz, der versicherte, man werde bei der Aus­bildung in der Handelsschule in verstärktem Maß das Prinzip der “Lebensnähe" berücksichtigen. Unter anderem vermittle man in erster Linie das so­genannte Handelsenglisch, betreibe Warenkunde und Handelsgeographie und mache die jungen Leute mit allen Dingen vertraut, die man heute in einem Beruf mit kaufmännischem Akzent wissen müsse. Auch Betriebsbesichtigungen würden vorgenommen wer­den. Wie wichtig eine gründliche Berufsausbildung sei, könne man daraus ersehen, daß heutzutage etwa 50 Prozent aller weiblichen Angestellten keine ge­ordnete Berufsausbildung hätten.

Nach einem Schülerchor und einem Prolog, den eine Schülerin vortrug, bedankten sich die Vertreter des Oberschulamtes, verschiedener Behörden, der In­dustrie, des Handels und des Gewerbes, der Konfes­sionen und des Handelsortsschulrates bei der Stadt­verwaltung für die neue Schule. bo


Der Fellbacher Oberbürgermeister Dr.Graser über­
gibt die neue Handelsschule dem Schulleiter, Ober-
studiendirekter Renz. Foto: Bon


zurück