Die Anfänge in Deutschland

Auch in Deutschland begann die Vernetzung im wissenschaftlichen Bereich. Anfangs gab es das EARN (European Academic Research Network) über das E-Mails versendet werden konnten. Zwischen dem EARN und dem Internet existierte ein Gateway, über das E-Mails transferiert wurden. Ein Gateway verbindet Netzwerke mit gleicher oder auch unterschiedlicher Struktur, um zwischen diesen Netzwerken einen Datenaustausch zu ermöglichen. Durch die Kommunikation zwischen EARN- und Internet-Benutzern wuchs der Wunsch, TCP/IP basierte Online-Dienste nutzen zu können. Die IRB in Dortmund sowie Xlink in Karlsruhe begannen schon 1988 damit, TCP/IP basierte Online-Verbindungen aufzubauen. Aber erst 1991 ermöglichte der DFN-Verein TCP/IP basierte Online-Dienste über das WiN (das Wissenschaftsnetz verbindet die Universitäten in Deutschland). Zu den für wissenschaftliche Einrichtungen tätigen Internet-Providern gesellten sich immer mehr kommerzielle oder als Verein organisierte Provider.

 

zurück