Adressierung

Zentraler Bestandteil der Adressierung im Internet ist die sogenannte IP-Nummer. Damit die 4 Byte lange IP-Nummer weltweit eindeutig ist, muß sie zentral vergeben werden. Das NIC (Network Information Center) vergibt weltweit eindeutige IP-Nummern. Damit diese Institution nicht überlastet wird, gibt es dem NIC regional untergeordnete Stellen, die für ihren Bereich die Nummernvergabe koordinieren. In Deutschland: DE-NIC in Karlsruhe.

Da sich die meisten Menschen Zeichenkombinationen schlecht merken können, wurde der DNS (Domain Name Service) entwickelt, der eine Adressierung über "sprechende” Namen ermöglicht. Der DNS ordnet einer IP-Nummer eine Domain-Adressierung zu. Umgekehrt ist es über den DNS möglich, die IP-Nummer einer Domain-Adresse zu erfahren. Wollen Sie ein Ziel im Internet finden, so benötigen Sie die IP-Nummer des Ziels. Der Weg zum Ziel wird durch Router automatisch ermittelt. Ist die IP-Nummer nicht bekannt, so kann sie aufgrund der Domain-Adresse beim DNS erfragt werden. Inzwischen wird die direkte Adressierung über IP-Nummern eigentlich nicht mehr verwendet, sondern es kommt nur noch die Domain-Adressierung zum Tragen.

 

zurück